Navigation Inhalt Metanavigation Sprachversionen Suche Suchfunktion

Dresdner Stadtschreiber

Das Stadtschreiberstipendium wird von der Dresdner Stiftung Kunst & Kultur der Ostsächsischen Sparkasse Dresden in Kooperation mit der Landeshaupt­stadt Dresden seit 1996 ausgelobt.

Ziel des jährlich ausgeschriebenen Stadtschreiberstipendiums soll sein, die literarische Tradition in Dresden weiterzuführen, die lebendige Entwicklung von Sprache und Literatur in Dresden zu stärken und Literatur als Gesellschaft gestaltendes wie als Gesellschaft reflektierendes Kunstmedium in das Kultur­leben der Stadt zu integrieren. Im Mittelpunkt des Stipendiums soll die Begegnung zwischen der Stadt Dresden und Literatur stehen.

Der Arbeitsaufenthalt des Stipendiums findet von Juni bis November statt. Informationen zu den Bewerbungsmodalitäten finden Sie auf:

Ein unbestrittener Höhepunkt des Stadtschreiberaufenthalts ist seine Antrittslesung, die alljährlich in der Haupt- und Musikbibliothek der Städtischen Bibliotheken stattfindet – eine ebenso informative wie festliche und mitunter streitbare Veranstaltung.

Im Verlauf der Antritts­lesung wird der jeweilige Stadtschreiber nicht nur mit einer Monatskarte der Dresdner Verkehrsbetriebe, sondern auch mit einem Bibliotheksgutschein ausgestattet, der ihm die kostenlose Nutzung aller Bibliotheken unseres Netzes gestattet.

  •  2011 - Ralph Hammerthaler
  •  2010 - Massum Faryar
  •  2009 - Dorothea Dieckmann
  •  2008 - Catalin Dorian Florescu
  •  2007 - Ulrich Schacht
  •  2006 - Julia Schoch
  •  2005 - Silke Scheuermann
  •  2004 - Christoph Wilhelm Aigner
  •  2003 - Andreas Schendel
  •  2002 - Franz Hodjak
  •  2001 - José F. A. Oliver
  •  2000 - Christoph Geiser
  •  1999 - Wulf Kirsten
  •  1998 - Heinz Czechowski
  •  1997 - Guntram Vesper
  •  1996 - Annegret Herzberg