Navigation Inhalt Metanavigation Sprachversionen Suche Suchfunktion

Dresdner Stadtschreiber 2012

Akos Doma

Foto von Akos Doma
Akos Doma. Foto: Hubert Klotzeck

Biografisches

Der Autor und Übersetzer Akos Doma wuchs in Ungarn, Italien und England auf und kam 1977 nach Deutschland. Nach seinem Studium der Germanistik und Amerikanistik/Anglistik promovierte er 1994 im oberbayrischen Eichstätt, wo er seither mit seiner Familie lebt.

2001 erschien sein Debütroman "Die Müßiggänger". Für seinen im Jahr 2011 erschienenen, vielgelobten Roman "Die allgemeine Tauglichkeit" erhielt er im März 2012 den Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis.
Neben seiner Tätigkeit als Schriftsteller arbeitet Akos Doma auch als literarischer Übersetzer namhafter ungarischer Autoren wie Péter Nádas oder Sándor Márai. Neben einer Vielzahl von Übertragungen ungarischer Autoren publiziert er gelegentlich auch in Zeitschriften und Tagespresse. Zuletzt hat er im November 2011 in seinem Beitrag "Der Ruf ist ruiniert" für die Süddeutsche Zeitung Position zur gegenwärtigen Kritik an Ungarn bezogen.

Während seines Dresden-Aufenthalts arbeitete Akos Doma an seinem neuen Roman "Plattensee, einfach" (Arbeitstitel). Wie bereits in seinen beiden vorhergehenden Romanen spielt darin die Ost-West-Thematik eine wichtige Rolle. Geschildert werden die Flucht einer Familie aus Ungarn in den Westen Anfang der 1970er Jahre, dramatische Monate in einem süditalienischen Flüchtlingslager und der Aufbruch ins neue Leben.

Veröffentlichungen (Auswahl)

Die allgemeine Tauglichkeit : Roman / Akos Doma. - Berlin : Rotbuch-Verlag, 2011. - 269 Seiten

Der Müßiggänger : [Roman] / Akos Doma. - Hamburg : Rotbuch-Verlag, 2001. - 348 Seiten

Die andere Moderne : Knut Hamsun, D. H. Lawrence und die lebensphilosophische Strömung des literarischen Modernismus / von Akos Doma. - Bonn : Bouvier, 1996. - 284 Seiten
Zugleich: Eichstätt, Katholische Universität, Dissertation, 1994