Navigation Inhalt Metanavigation Sprachversionen Suche Suchfunktion

Die Geschichte der Baltimores

Unsere Empfehlung

Der Schweizer Autor hat wieder ein tolles Buch vorgelegt, auch wenn es nicht ganz so spannend und flüssig wie "Die Wahrheit über den Fall des Harry Quebert" erzählt wird. Das Buch überrascht mit Wendungen, erst am Schluss werden alle Familiengeheimnisse gelüftet. Die Handlung wird aufgeteilt in 2 Zeitstränge, dem Erzähler gelingt es, die Spannung bis zum Schluss zu halten. Gute Unterhaltungsliteratur.

Klappentext: Bis zum Tag der Katastrophe gab es zwei Goldman-Familien. Die Baltimore-Goldmans und die Montclair-Goldmans. Die "Montclairs" sind eine typische Mittelstandsfamilie, kleines Haus im unschicken New Jersey, staatliche Schule für Marcus, den einzigen Sohn. Ganz anders die Goldmans aus Baltimore: Man ist wohlhabend und erfolgreich, der Sohn Hillel hochbegabt, der Adoptivsohn Woody ein Sportass erster Güte. Als Kind ist Marcus hin- und hergerissen zwischen Bewunderung für diese "besseren" Verwandten und Eifersucht auf ihr perfektes Leben. Doch Hillel und Woody sind seine besten Freunde, zu dritt sind sie unschlagbar, zu dritt schwärmen sie für das Nachbarsmädchen Alexandra - bis ihre heile Welt eines Tages für immer zerbricht. Acht Jahre danach beschließt Marcus, inzwischen längst berühmter Schriftsteller, dass es Zeit ist, die Geschichte der Baltimores aufzuschreiben. Aber das Leben ist komplizierter als geahnt, und die "Wahrheit" über ihre Familie scheint viele Gesichter zu haben.

Eine Empfehlung von Yvonne Welsch, Bibliothek Laubegast.