Navigation Inhalt Metanavigation Sprachversionen Suche Suchfunktion

Willkommen in Amerika

Unsere Empfehlung

In diesem autobiografisch inspirierten Roman begegnet man der Gedankenwelt der elfjährigen Ellen. Der Vater verändert sich sehr. Die Eltern trennen sich. Ellen betet laut dafür, dass ihr Vater sterben möge. Dies passiert tatsächlich. Nun glaubt sie, ihn mit der Kraft ihrer Worte getötet zu haben. Sie weigert sich zu sprechen. Mit ihrem beharrlichen Schweigen bewirkt sie, dass sich die Familie neu wahrnehmen und verständigen muss. Ihre Mutter empfindet sie als übermächtige Lichtgestalt, deren Kommunikationsangeboten sie widerstehen will. Es kommt zu einem Kräftemessen zwischen Mutter und Tochter. Die Autorin erzählt sehr wahrhaftig von einem außergewöhnlichen Beginn erwachsen zu werden. Sicherlich auch mit einer besonderen Heldin.

Mit "Willkommen in Amerika", einem poetischen Kammerspiel, ist Linda Boström Knausgard der internationale Durchbruch gelungen.

Eine Empfehlung von Antje Becker, Bibliothek Gruna.