Navigation Inhalt Metanavigation Sprachversionen Suche Suchfunktion

Be myself

Unsere Empfehlung

Neun Grammy-Awards, mehr als 50 Millionen verkaufte Platten und acht Alben, die sich allesamt in den Top 10 der US-Charts platzieren konnten, bestätigen, dass Sheryl Crow seit fast 25 Jahren zu den absoluten Stars der amerikanischen Rockwelt gehört.

Ihr neues, mittlerweile neuntes Studioalbum ist der Nachfolger von "Feels like home" aus dem Jahr 2013. Der Albumtitel ist Programm, denn die US-amerikanische Rocksängerin, Gitarristin, Bassistin, Pianistin und Songschreiberin ist auf "Be myself" ganz sie selbst. Das gilt sowohl für die Musik, die deutlich ihre Anfänge erkennen lässt, als auch für die Texte, die mit persönlichen Beziehungen, Gesellschaft, Politik und einem Blick in die Zukunft so ziemlich alles thematisieren, was Crow in den letzten Jahren beschäftigt hat. Um dem Ganzen einen passenden Rahmen zu geben, arbeitete sie wieder mit ihrem langjährigen musikalischen Partner, dem Produzenten, Musiker und Songwriter Jeff Trott. Außerdem holte sie einen anderen alten Weggefährten mit ins Boot: Den Produzenten Tchad Blake, den Crow rund 15 Jahre nicht mehr gesehen hatte. Beide, Blake und Trott, hatten bereits an den Alben "Sheryl Crow" (1996) und "The globe sessions" (1998) mitgearbeitet. (www.jpc.de)