Navigation Inhalt Metanavigation Sprachversionen Suche Suchfunktion

Chronik der Jahre 1954 - 1990

1954 - 1990: Stadt- und Bezirksbibliothek Dresden

1954

Eröffnung der ersten selbständigen Kinderbibliothek, Sebnitzer Straße 8b, nach Umstrukturierung der "Jugendaktivbibliothek"

1. Oktober
Übernahme der fachlich-methodischen Anleitung für 912 Staatliche Allgemeinbibliotheken in der Stadt und im Bezirk Dresden aufgrund einer Anordnung des Ministeriums für Kultur vom 17. August 1954, die gleichzeitig die Umbenennung in Stadt- und Bezirksbibliotheken festlegt; bis 1957 wird in Dresden allerdings der Name "Bezirksbibliothek" verwendet;

1956

24. September
Wiedereröffnung der Zweigbibliothek Bühlau als erste Freihandbibliothek des Netzes nach Umarbeitung der Bestände; bis 1972 sind alle Zweigbibliotheken auf das Freihandsystem umgestellt

30. September
50-Jahr-Feier der Plauener Bibliothek mit internationalen Gästen, Verleihung des Namens ihres Gründers Walter Hofmann

1957

Beginn der provisorischen Ausleihe in der Hauptbibliothek, deren Bestände zu diesem Zweck auf Freihand umgestellt worden sind, in einem ca. 30m² großen behelfsmäßig hergerichteten Arbeitsraum

1964

Beitritt der Stadt- und Bezirksbibliothek zum neu gegründeten Bibliotheksverband der DDR

1968

30. August
Eröffnung der Hauptbibliothek nach beendetem Wiederaufbau

1969

Strukturreform, Gründung von vier Sachgebieten: Methodik und Inspektion, Zentrale Einarbeitung, Ausleihe und Literaturpropaganda, Verwaltung

1. September
Inbetriebnahme eines kompletten neuen Sattelzuges durch die Fahrbibliothek; am 1. April 1970 folgt der zweite Wagen gleichen Typs und ab dem 22. September 1976 können mit dem dritten Wagen auch die Leser in den entstehenden Neubaugebieten der Stadt versorgt werden

Einführung der fotomechanischen Verbuchung in der Hauptbibliothek, bis 1984 sind die meisten Zweigbibliotheken auf die neue Verbuchungsmethode umgestellt

1970

Übernahme der Leitung der Stadt- und Bezirksbibliothek durch Werner Schäfer, vorher stellvertretender Direktor

1971

24. Mai
Gründung des "Jugendklubs für Kunst- und Literatur" in der Hauptbibliothek

1973

23. November
Einrichtung einer Artothek als Sondersammlung in der Hauptbibliothek

1974

1. Juli
Einrichtung des Sachgebietes "Gesellschaftliche Bibliotheken" mit der Aufgabe, in kleineren Betrieben, Schulen, Heimen und Wohngebieten ehrenamtlich geleitete Ausleihstellen zu bilden und zu betreuen

1976

13. Februar
Eröffnung der Bibliothek Zschertnitz als erste Zweigbibliothek in einem Plattenbaugebiet; bis 1990 folgen weitere in Johannstadt, Seidnitz, Prohlis, Gorbitz, Strehlen (Bibliothek Reick) und Klotzsche

1979

5. Oktober
Eröffnung der Kinder- und Jugendbibliothek "Martin Andersen-Nexö", Straße der Befreiung 8 (heute Hauptstraße), mit audio-visuellem Kabinett als erste Einrichtung ihrer Art in der DDR; neuer Veranstaltungsort des Jugendklubs für Kunst und Literatur

1988

Gründung der Abteilung EDV in der Hauptbibliothek, die 1989 die erste Software-Bibliothek der DDR in der Kinder- und Jugendbibliothek einrichtet