Navigation Inhalt Metanavigation Sprachversionen Suche Suchfunktion

Bibliothek und Schule (2002 – 2007)

Projektbeschreibung

Die Befunde der Pisa-Studie im Jahr 2000 sowie zahlreiche weitere Unter­suchungen zur Lesefähigkeit unterstrichen nachhaltig den Zusammenhang zwischen Lesen und Schulerfolg. Entsprechend formulierten die nachfolgenden Bibliotheksentwicklungspläne der Städtischen Bibliotheken Dresden Schwer­punkte und Zielstellungen, die dazu geeignet waren, der Zusammenarbeit zwischen Bibliotheken und Schulen in der Stadt Dresden neue Impulse zu verleihen. Ziel war und ist es dabei, im Sinne von Chancengerechtigkeit möglichst jedes Kind vor Schuleintritt und über die gesamte Zeit des schulischen Lernens hinweg durch gezielte Angebote nachhaltig an Lesefreude und an kompetente Mediennutzung heranzuführen.

Zur Umsetzung dieser Ziele wurde 2001 die interne Arbeitsgruppe Bibliothek und Schule ins Leben gerufen. Ursprünglich auf 3 Jahre angelegt arbeitete das Projektteam insgesamt 6 Jahre erfolgreich an der Angebotsoptimierung für Kindergärten und Schulen und ging danach ab 2008 in die Arbeitsgruppe Kinder- und Jugendbibliotheksarbeit über.

Zunächst hatte das Projektteam die Aufgabe, Entwicklungspotentiale zu analysieren und Kernpunkte einer gut vernetzten Kontakt- und Programm­arbeit zu erarbeiten. In einem zweiten Schritt wurden in den Folgejahren die praktischen Grundlagen für eine effiziente Zusammenarbeit aller Bibliotheken mit vorschulischen und schulischen Einrichtungen der Stadt geschaffen werden.

Im Fokus der Projektarbeit sollte die Professionalisierung von Kommunikation und Kooperation mit Multiplikatoren und Zielgruppen stehen. Unter der Maßgabe, den Vorbereitungsaufwand in den Filialen zu minimieren, entstanden eine Reihe nachnutzbarer methodischer Materialien, Veranstaltungsreihen sowie neue Veranstaltungsformate, mit deren Hilfe Angebotsvielfalt und Intensität der Betreuung der Kitas und Schulen verbessert werden konnten. Beispielhaft seien einige der wichtigsten aus der Projektarbeit heraus entstandenen Großspiele, Veranstaltungsreihen und Arbeitsmittel genannt.

Entstandene Großspiele, Veranstaltungsreihen und Arbeitsmittel

Bibliotheksmemo

Spiel zur Einführung von Vorschulkindern und Erstlesern in die Bibliotheks­benutzung, entwickelt 2003 in den Städtischen Bibliotheken Dresden, bundesweit vertrieben durch die ekz Reutlingen ab 2005.

Motive des Bibliotheksmemos
Motive des Bibliotheksmemos

Bibliotheksquiz

Frage- und Antwortspiel für Klassenführungen und Veranstaltungen der Klassen 3 bis 6 in Bibliotheken, entwickelt in den Städtischen Bibliotheken Dresden 2004, durch die ekz Reutlingen bundesweit vertrieben seit 2005.

Titelbild des Bibliotheksquiz
Titelbild des Bibliotheksquiz
Eine Frage des Bibliotheksquiz
Eine Frage des Bibliotheksquiz

Sprung ins Leseabenteuer

Start 2003 als breit angelegte Kampagne zur Gewinnung von Erstlesern für die Bibliotheksbenutzung. Dazu wurden Lesefeste in allen Filialen ins Leben gerufen, bei denen Kinder ab 6 Jahren ihren ersten eigenen Leserausweis erhalten. In Zusammenarbeit mit einem Kinderbuchverlag wurde die Informationskarte Sprung ins Leseabenteuer für Eltern sowie ein passend dazu gestalteter Leserucksack entwickelt, die sich dauerhaft etabliert haben.

Kinder-Homepage

Auf der Pressekonferenz am 13. März 2006 wurde die neue Kinder-Homepage, vorgestellt und symbolisch durch den Oberbürgermeister freigeschaltet. Ziel der Kinderhomepage war und ist die Gewinnung von Kindern ab 6 Jahren für die Bibliotheksbenutzung und die Beratung von Eltern, Pädagogen und Multiplikatoren in Fragen der Leseerziehung. Dazu werden laufend aktualisierte Lesetipps in den Sparten Bilderbuch, Kinderbuch und Kindersachbuch veröffentlicht.

Rechercheprojekt

Zur bibliothekarischen Betreuung von Schülern der Klassen 8 bis 12 startete 2007 ein neues Projekt unter dem Titel Unterricht und Bibliothek - Entwicklung von Recherche- und Informationskompetenz.
Projektbibliotheken waren und sind die Haupt- und Musikbibliothek sowie die medien@age. Die Ziele sind u.a. selbstständiges Suchen, Finden und kritisches Bewerten von Informationen, kreatives Verarbeiten von Suchergebnissen unter Berücksichtigung verschiedener Medienarten sowie souveränes Arbeiten mit Katalogen und Datenbanken. Das Projekt ging auf Grund hoher Nachfrage in beiden Bibliotheken in Dauerbetrieb.

Veranstaltungsreihen

Die Veranstaltungsreihen mit externen Fachkräften haben sich als inhaltlich hochwertige und organisatorisch effiziente Ergänzung der Bibliotheksangebote etabliert, sie werden jährlich aktualisiert und der Nachfrage angepasst. Besonders gefragt waren Themen wie Lebenswelt Regenwald, MiniScience, Begegnungssprache Englisch für Vorschulkinder und Szenische Lesungen.

Methodische Materialien

Für eine handlungsorientierte und abwechslungsreiche Veranstaltungstätigkeit, als Baustein in Lesenächten, Bibliotheks- und Stadtteilfesten sowie zur Ausge­staltung von Kindergarten- und Klassenbesuchen in der Bibliothek wurden Materialsammlungen zusammengestellt. So entstanden u.a. die Musikkiste, die Zauberkiste und die Puppenspielkiste, die komplett zusammengestellt zur Ausleihe in alle Bibliotheken bereitstehen.

Projektabschluss

Das Projekt Bibliothek & Schule ist abgeschlossen. Ergebnisse und Erfolg dieser Arbeit sind unübersehbar. So konnten wichtige Kennziffern im Projektzeitraum verbessert werden. Signifikant stiegen die Ausleihen Kinderliteratur, besonders positiv gestaltete sich die Zahl der Neuanmeldungen von Kindern. Die Arbeit wird in der dauerhaft installierten Arbeitsgruppe Kinder- und Jugendbiblio­theksarbeit fortgesetzt.

Berichte in der Fachpresse

Denkraum und Laboratorium : zehn Jahre AG Kinder- und Jugendbibliotheksarbeit in den Städtischen Bibliotheken Dresden / Sonhild Menzel
In: BIS. - 5 (2012),1, S. 26 - 29