Navigation Inhalt Metanavigation Sprachversionen Suche Suchfunktion

Generation Plus

In den Städtischen Bibliotheken Dresden wurde im Zeitraum von 2007 bis 2012 mit einer Reihe von Maßnahmen für Eltern, Männer und Senioren (s.a. Werbekampagnen) eine speziellere zielgruppenorientierte Arbeit für Erwachsene erprobt. Gesteuert wurde sie von einer dazu gegründeten Arbeitsgruppe "Erwachsene" aus Mitarbeitern der Bibliotheken und Sachgebiete.

Projektbeschreibung

Besonders intensiv konzentrierte sich die Arbeit der AG auf die "Generation Plus" (auch "junge Senioren" oder "aktive Alte").
Statistiken der Städtischen Bibliotheken Dresden zeigten derzeit, dass die Bibliotheksnutzung trotz wachsender Zeitbudgets mit dem Alter abnahm. Auf diesen Umstand und den demographischen Wandel sollte das Projekt reagieren.

Eine Alterseingrenzung wurde für die Zielgruppe wegen ihrer starken Heterogenität bewusst vermieden. Angesprochen wurden Menschen mit einem Plus an Zeit, an Freiheit, an Kompetenz, die nicht mehr arbeiten, aber ein aktives Leben anstreben.

Ziel war es, die Aufmerksamkeit der Älteren auf die Bibliotheken zu lenken, sie als aktive Nutzer zu gewinnen und durch eine Reihe zusätzlicher Angebote in ihrer individuellen Bildung, Freizeitgestaltung und Erhaltung sozialer und kommunikativer Fähigkeiten zu unterstützen.

Projektergebnisse

Einige Initiativen des Projekts erwiesen sich als erfolgreich und gehören jetzt zu den ständigen Angeboten der Städtischen Bibliotheken.

Medienangebote und Medienpräsentation

Wir bieten eine klarnamenbasierte nutzerfreundliche Aufstellung (s.a. thematische Aufstellung) des Bestandes in allen Stadtteilbibliotheken. Themenbereiche wie Gesundheit, Haus & Garten, Tod & Trauer, Rund um Dresden, Biografien, Erlebnisberichte, Reiseberichte, Großdruckbücher orientieren sich an dem Nachfrageverhalten und den Bedürfnissen und der älteren Nutzer.

In speziellen herausgehoben beschilderten Regalen in den Eingangsbereichen der Bibliotheken kommen Titel und Medien zusammen, die sich sonst kaum begegnen. Das Aktuelle, aber auch das Besondere und Verborgene wird hervorgehoben, das Neue an das Bekannte angeknüpft. Die Regale bieten auch zielgrupperelevantes Infomaterial von anderen Institutionen und Vereinen zur Mitnahme an.

Ausleihe von Lesebrillen

Der wiederkehrenden Nachfrage nach einer Lesebrille wird jetzt konsequent nachgegangen. Jede der 21 Bibliotheken unseres Netzes verfügt über je zwei Lesebrillen-Sets mit je 3 Brillen in verschiedener Stärke. Die Ausleihe einer Lesebrille in gewünschter Stärke erfolgt auf die Dauer der Aufenthalt in den Bibliotheksräumen kostenlos.

Spezielle Veranstaltungsangebote

Trotz ihres Interesses meiden ältere Menschen Veranstaltungsbesuche in den Abendstunden und sind dankbar für Angebote zu früheren Tageszeiten.

Seit vielen Jahren trägt das Sachgebiet Soziale Bibliotheksarbeit dem Sicherheitsbedürfnis von Senioren mit der thematisch offenen Veranstaltungsreihe "Literatur am Vormittag" Rechnung. Als Pendant dazu entstand in der Bibliothek Gruna die Reihe "Literatur am Nachmittag", die auch weiter geführt wird. In Kooperation mit der Volkshochschule entstand außerdem das Veranstaltungsformat "Aperitif", das sich durch einen starken Bezug auf Vorlieben und Bedürfnisse von Älteren auszeichnet.

Ein Novum ist die Etablierung von Literaturkreisen in den Bibliotheken Johannstadt und Blasewitz, die den anspruchsvollen Leseinteressierten in ihrem Umkreis für Gespräche über Literatur in erster Linie Räume anbieten und auf Wunsch organisatorische und fachliche Hilfe leisten.

Vernetzung mit anderen Initiativen

Das Projekt Generation Plus erleichterte es den Städtischen Bibliotheken mit anderen Initiativen für ältere Bürger in Kontakt zu treten und ein Netzwerk zu bilden. Eine Zusammenarbeit besteht mit der Seniorentheatergruppe "Ohne Verfallsdatum", dem Theater "SENIORA", mit der Schreibwerkstatt der Ökumenischen Seniorenhilfe, der Mediengemeinschaft "ARTOS", der Seniorenhörfunkredaktion des SAEK beim Medienkulturzentrum und der Redaktion der überregionalen Zeitschrift "60 plusminus" und einigen Einrichtungen der Volkssolidarität.

Berichte in der Fachpresse

Lesestark - auch im Alter : die "Generation Plus" in den Städtischen Bibliotheken Dresden / Danuta Springmann
In: BIS. - 4 (2011),4, S. 234 - 237