Navigation Inhalt Metanavigation Sprachversionen Suche Suchfunktion

Stadttore zur Medienwelt

Buchcover
Buchcover

Stadttore zur Medienwelt
Geschichte der Dresdner Bürgerbibliotheken

Herausgeber Städtische Bibliotheken Dresden

Altenburg : Verlag DZA, 2006

310 Seiten : Illustrationen

ISBN 3-936300-27-5

Inhaltsbeschreibung

Die Kultur jedes Gemeinwesens wird beeinflusst und gespiegelt vom Geist, der in seinen Bibliotheken herrscht.
Kommunale Bibliotheken sind Geschenke der Bewohner einer Stadt an sich selbst. Sie sollen informieren, bilden und unterhalten. Geschaffen wurden sie immer dann, wenn Bürgerstolz, Bildungsstreben und soziales Engagement bei Initiatoren und Stiftern zusammentrafen. Das gilt auch für die Residenzstadt Dresden, wo zwar seit Jahrhunderten eine berühmte Königliche Bibliothek existierte, aber in den 70er Jahren des 19. Jahrhunderts die Zeit reif war für Neugründungen, die sich ausdrücklich an alle Einwohner wandten.

"Stadttore zur Medienwelt" zeichnet die Geschichte der Dresdner Bürgerbibliotheken nach - von den Anfängen bis zur unmittelbaren Gegenwart. Unter Einbeziehung des allgemeingeschichtlichen Kontextes werden zuerst in einem zeitlichen Querschnitt ausführlich Meilensteine und Rückschläge einer großartigen Aufbauleistung geschildert. Neun Einzelbeiträge behandeln dann wichtige Einrichtungen und Themen vom Bestandsaufbau bis zur Kinderbibliotheksarbeit in ihrer historischen Entwicklung. Alle Kapitel sind reich illustriert, mehr als 260 Abbildungen eröffnen den Blick in das Innere einer bedeutenden Dresdner Bildungsinstitution und ihrer Vorläufer über das gesamte 20. Jahrhundert hinweg.
Ein umfangreicher Anhang ergänzt die Darstellung in Zeittafeln, Kurzbiografien sowie statistischem Material zu Bibliotheksnetz, Personal, Leistungen und Budgets.

Das Buch erscheint als Beitrag der Städtischen Bibliotheken Dresden zum 800. Stadtjubiläum im Jahr des 100. Geburtstages der "Freien öffentlichen Bibliothek Dresden-Plauen". Die Autoren sind gegenwärtige und frühere, hauptamtliche und ehrenamtliche Mitarbeiter.

Inhaltsverzeichnis

Städtische Bibliotheken liegen ganz vorn
Arend Flemming
Seite 7

Streifzug durch eine wechselvolle Geschichte - die Städtischen Bibliotheken Dresden und ihre Vorläufer
Irene Naumann
Seite 10 - 91

Umstrittenes Volksbibliotheksmodell - die Freie Öffentliche Bibliothek Dresden-Plauen
Roman Rabe
Seite 92 - 111

Kleine Königin des Wissens - die Hauptbibliothek
Petra Richter
Seite 112 - 127

Mit dem Notenschlüssel in die digitale Welt - die Musikbibliothek
Stefan Domes
Seite 128 - 141

Ein Bestand für viele Orte - die erste deutsche Fahrbibliothek
Detlef Tempel
Seite 142 - 163

Bildung und Lesespaß von Anfang an - die Kinderbibliotheksarbeit
Sonhild Menzel
Seite 164 - 185

Experimentierfeld für die Zukunft - die Bibliothek für Jugendliche
Katrin Doll
Seite 186 - 199

Bibliothek für alle - vom Sachgebiet Gesellschaftliche Bibliotheken zur Sozialen Bibliotheksarbeit
Barbara Stockmann
Seite 200 - 207

Das Geheimnis der Auswahl - Wege zum Medienbestand
Jutta Schäfer
Seite 208 - 229

Entwicklung eines Berufes - vom Bibliothekstechniker zum Fachangestellten für Medien und Informationsdienste
Irene Naumann
Seite 230 - 239