Navigation Inhalt Metanavigation Sprachversionen Suche Suchfunktion

Bürgerschaftliches Engagement

Möchten Sie sich mit Ihren ganz persönlichen Stärken und Fähigkeiten im kulturellen Bereich engagieren? Die Städtischen Bibliotheken Dresden bieten Ihnen drei Möglichkeiten an:

  • Werden Sie Vorlesepate bei Lesestark!.
  • Werden Sie Bücherbote des ehrenamtlichen Bücherhausdienstes.
  • Werden Sie Gesprächsgruppenleiter für "Dialog in Deutsch".

Nähere Informationen zu den konkreten Aufgaben und zu den organisatorischen Details erfahren Sie direkt bei den unten genannten Ansprechpartnern.

Lesestarke Lesepaten

Ihr ehrenamtliches Engagement als Lesepate bedeutet aktiven Einsatz für die Sprach- und Leseförderung von Kindern. Ziel ist es, im engen Zusammenspiel von Kindergärten, Grundschulen und den Städtischen Bibliotheken Dresden Kindern in unserer Stadt Leselust und Lesefreude zu vermitteln.

Lesestarke Lesepaten sind geschulte ehrenamtliche Vorleser, die Freude an der regelmäßigen Arbeit mit Kindern im Alter zwischen 5 und 8 Jahren haben und sich für Geschichten und Kinderbücher begeistern. Jedem Vorlesen sollen Literaturrecherchen und die Vorbereitung des Textes vorausgehen. Die Literaturauswahl wird um Sprachspiele, Gedichte, Bastelangebote bzw. Musik und Gesang ergänzt.

Wenn Sie dieses Ehrenamt übernehmen wollen, müssen Sie stimmlich und sprachlich Gruppen zwischen 10 und 30 Kindern sowie einer Vorlesezeit von bis zu 30 Minuten gewachsen sein. Sie benötigen drei bis vier Vormittage im Monat Zeit für Vorleseveranstaltungen in den Einrichtungen und der Bibliothek.

Bei Interesse für dieses Ehrenamt bitten wir Sie, eine E-Mail an die unten genannte E-Mail-Adresse zu senden. Informationen erhalten Sie auf der Lesestark!-Website oder telefonisch bei:

Christine Lippmann
Adresse
Städtische Bibliotheken Dresden
Sachgebiet Kulturelle Bildung und Integration
Telefonnummer
0351-8648142
c.lippmann@bibo-dresden.de

Bücherboten für den ehrenamtlichen Bücherhausdienst

Als ehrenamtlicher Bücherbote engagieren Sie sich für Menschen, die den Weg in die Städtischen Bibliotheken Dresden aufgrund ihres Alters, einer Behinderung oder Krankheit nicht (mehr) selbst bewältigen können. Etwa einmal im Monat werden die immobilen Leser von einem Bücherboten besucht. Dieser versorgt sie mit Medien, die er ganz nach ihren Interessen zusammenstellt.

Ausführliche Informationen zum Ehrenamtlichen Bücherhausdient bietet der Bericht über die Projektphase dieses Angebotes.

Als Bücherbote erwartet Sie ein regelmäßiges Fortbildungsprogramm, das Sie in allen Aspekten Ihres Engagements unterstützt. Sie übernehmen die Betreuung von einem bis maximal vier immobilen Lesern und sollten pro Leser und Monat mit einem Zeitaufwand von circa fünf Stunden rechnen.

Wichtig für das Engagement als Bücherbote ist, dass Sie sich auf einen Menschen in einer besonderen Lebenssituation einstellen können, kontakt­freudig und offen sind und ein Grundinteresse an Literatur und Medien mitbringen.

Detaillierte Informationen zu dieser ehrenamtlichen Tätigkeit entnehmen Sie bitte der Aufgabenbeschreibung:

Bei Interesse für dieses Ehrenamt setzen Sie sich gern mit uns in Verbindung:

Marika Schwer
Adresse
Städtische Bibliotheken Dresden
Mobile Bibliothek
Soziale Bibliotheksarbeit
Telefonnummer
0351-86482255
buecherhausdienst@bibo-dresden.de

Dialog in Deutsch

Unter dem Namen "Dialog in Deutsch" geben die Städtischen Bibliotheken Dresden seit April 2017 mit wöchentlich stattfindenden Gesprächsgruppen Zuwanderern die Möglichkeit, ihre Deutschkenntnisse im lockeren Gespräch anzuwenden und zu trainieren. In offener Atmosphäre können Erfahrungen ausgetauscht und neue Kontakte geknüpft werden. Die Freude am Deutsch-Sprechen steht dabei im Vordergrund.

"Dialog in Deutsch" findet bisher in der Zentralbibliothek sowie der Bibliothek Neustadt und der Bibliothek Gorbitz statt. Die Treffen dauern eine Stunde und werden jeweils von zwei geschulten ehrenamtlichen Helfern geleitet.

Die Städtischen Bibliotheken Dresden sind als Ort des Wissens und der Begegnung besonders geeignet für dieses Konversationsangebot, weil der vielfältige Medienbestand der Bibliotheken als Anregung zum Spracherwerb dienen kann. "Dialog in Deutsch" möchte die gegenseitige Freude und Neugier auf kulturelle Vielfalt wecken, Menschen sicherer in der alltäglichen Lebenspraxis machen und somit einen Beitrag zu einer gelingenden Integration leisten.

Das Konzept "Dialog in Deutsch" wurde 2009 in den Bücherhallen Hamburg entwickelt und ist dort bis heute ein fester Bestandteil der Bibliotheksarbeit in allen Stadtteilbibliotheken.

Damit das Konversationsangebot in auch Dresden in weiteren Stadtteil­bibliotheken stattfinden kann, suchen die Städtischen Bibliotheken Dresden weiterhin ehrenamtliche Helfer, die Gesprächsgruppen leiten möchten.

Bei Interesse für dieses Ehrenamt setzen Sie sich gern mit uns in Verbindung:

Christian Steinert
Adresse
Städtische Bibliotheken Dresden
Sachgebiet Kulturelle Bildung und Integration
Telefonnummer
0351-8648142
integration@bibo-dresden.de