Landeshauptstadt Dresden - bibo.dresden.de

https://www.bibo-dresden.de/de/aktuelles/2022/2022-02-10_Tag-der-Kinderhospizarbeit.php 21.03.2022 14:57:53 Uhr 29.09.2022 04:26:34 Uhr
Meldung vom 10.02.2022

Tag der Kinderhospizarbeit 10.02.2022: Deutschland leuchtet grün

Der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst (AKHD) Dresden macht am bundesweiten Jahrestag der Kinderhospizarbeit am 10.02.2022 mit vielen Aktionen auf die Situation lebensverkürzend erkrankter Kinder, Jugendlicher und deren Familien aufmerksam. Hierbei hat die Farbe Grün als Zeichen der Hoffnung und der Solidarität mit den betroffenen Familien eine wichtige Bedeutung.

Bäckereien kleben Banderolen

Auch in diesem Jahr nehmen vier Bäckereien (mit etlichen Filialen) an der Aktion zum Tag der Kinderhospizarbeit teil. Die Bäckereien Bärenhecke, Claus, Möbius und Otte befestigen am 10. Februar Banderolen des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes um ihre Brote und machen so auf den bundesweiten Aktionstag aufmerksam. „Wir nehmen auch in diesem Jahr an der Aktion zum Tag der Kinderhospizarbeit teil“, sagt Mathias Möbius, Geschäftsführer der gleichnamigen Bäckerei „uns ist es ein Anliegen mit der Brotbanderole auf die wichtige Arbeit des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes auch in und um Dresden hinzuweisen.“

www.moebius-baeckerei.de/; www.baeckerei-otte.de; www.baeckerei-claus.de; www.baeckerei-baerenhecke.de)

Lasst uns Dresden grün erleuchten

Um die Kinder- und Jugendhospizarbeit am 10. Februar sichtbar zu machen, leuchten an diesem wichtigen Gedenktag in Dresden viele markante Gebäude in grün. Die Farbe Grün hat für den Deutschen Kinderhospizverein e.V. (DKHV), Olpe, als Wegbereiter der Kinder- und Jugendhospizarbeit in Deutschland, eine wichtige, symbolische Bedeutung. Die rege Beteilung in Dresden an der Beleuchtungsaktion setzt bundesweit ein starkes Signal der Verbundenheit und Solidarität. Ihre Teilnahme an dieser Aktion haben der Kulturpalast, das IFW Dresden, das Sächsische Kinderpalliativzentrum des Universitätsklinikum Dresden sowie der Dresdner Hauptbahnhof zugesagt. Darüber hinaus leuchten auf dem Gelände des Kraftwerk Mitte die Staatsoperette, das tjg. theater junge generation, das Haus der Medienkultur sowie das Energiemuseum in Grün.
Ab 17 Uhr zum Sonnenuntergang startet die Aktion!

Grünes Band der Solidarität

Städte, Gemeinden, Institutionen und Firmen verbünden sich mithilfe des „grünen Bandes der Solidarität“. Das grüne Band wurde eigens für diesen Gedenktag vom Deutschen Kinderhospizverein e.V. (DKHV), Olpe, erstellt und wird alljährlich dazu verwendet, um das Bewusstsein in der Gesellschaft für die Kinderhospizarbeit zu schärfen.

Die Bänder lassen sich flexibel beispielsweise an das Auto, das Fahrrad, das Handy sowie die Handtasche oder den Schulranzen binden. Diese können kostenlos per E-Mail unter dresden@deutscher-kinderhospizverein.de oder telefonisch unter 0351/314 64 72 im Dresdner Dienst bestellt und dort abgeholt werden.

Fotos der grünen Beleuchtungsaktion, der Aktionen mit grünen Bändern und den Brotbanderolen können in den sozialen Medien unter dem #tagderkinderhospizarbeit oder @deutscher_kinderhospizverein veröffentlicht werden.

Städtische Bibliotheken Dresden

Die Zentralbibliothek sowie die Zweigestellen in der Johannstadt und in der Südvorstadt stellen Bücher zum Thema Sterben, Krankheit und Abschied in der Woche rund um den 10.02.2022 vor. „Da das Thema Tod und Trauer auch schon kleine Kinder interessiert wollen wir den Kinderfragen immer offen begegnen“, sagt Kathrin Hermann, Bereichsleiterin Kinder der Zentralbibliothek Dresden, „und wir versuchen in der Kinderbibliothek mit ganz unterschiedlicher Literatur alle Fragen zu beantworten.“ Kathrin Hermann erklärt weiter, dass die Woche rund um den 10. Februar nicht nur die Kinderbibliothek für eine Ausstellung zum Thema mit Büchern, Flyern und Plakaten nutzt, sondern auch dass die Jugendbibliothek und der Bereich Sach/Fach mit Ausstellungen auf den Tag der Kinderhospizarbeit hinweisen.

Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Dresden

Für Fragen und Infogespräche rund um das Thema der Hospizarbeit steht das Team des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes (AKHD) Dresden nach vorheriger telefonischer Absprache gern zur Verfügung. „Mit dem bundesweiten Jahrestag am 10. Februar wollen wir auf unsere Arbeit als Dresdner Kinder- und Jugendhospizdienst hinweisen, sagt Ulrike Richter, eine der drei Koordinationsfachkräfte im AKHD Dresden, „es ist uns wichtig, bei den Themen Krankheit, Tod und Sterben von jungen Menschen vorhandene Berührungsängste abzubauen und die Familien damit nicht allein zulassen.“ Sie geht davon aus, dass viele von der Existenz des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst gar nicht wissen, und hofft, dass Familien, Helfer und Unterstützer zum AKHD Dresden finden

Über das AKHD Dresden:
Der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Dresden (AKHD) mit Sitz am Fetscherplatz in Dresden begleitet seit 2006 Familien mit einem lebensverkürzt erkrankten Kind, Jugendlichen oder jungen Erwachsenen. Ausgebildete ehrenamtliche Helfer/innen besuchen die erkrankten Kinder oder Geschwister und haben Zeit zum Spielen, Zuhören oder für Ausflüge. Sie schaffen den Eltern Freiräume oder übernehmen Einkäufe. Unser Angebot ist kostenlos für die Betroffenen und wir begleiten in Dresden und Umland (bis 50 km). Am 10.02. wird jedes Jahr der bundesweiten „Tag der Kinderhospizarbeit“ gefeiert. An diesem Tag wurde der Träger, der Deutsche Kinderhospizverein e.V., 1990 gegründet und seit vielen Jahren finden an diesem Tag besondere Aktionen statt. Es geht vor allem darum, auf die Lage der erkrankten Kinder und ihrer Familien aufmerksam sowie die Arbeit bekannter zu machen. Der ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Dresden (AKHD) ist ein Dienst unter dem Dach des Deutschen Kinderhospizvereins e.V., der gemeinnützig anerkannt und auf Spenden angewiesen ist.

 

Kontakt:

Annette Lindackers (Öffentlichkeitsarbeit)
Mobil: 0151 729 278 34

Telefon:0351 314 64 72

www.akhd-dresden.de

www.facebook.com/akhddresden/

Drucken