Navigation Inhalt Metanavigation Sprachversionen Suche Suchfunktion
Foto: Außenansicht der Bibliothek Südvorstadt

Bibliothek Südvorstadt

Wir sind umgezogen!
Bitte beachten Sie unsere neue Adresse.
Adresse
Münchner Platz 2
01187 Dresden
Telefonnummer
0351-4713426
sued@bibo-dresden.de
Link zum Stadtplan
zum Stadtplan
Informationen zum Nahverkehr
Bahn:
Linie 3 - Haltestelle Münchner Platz
Linie 8 - Haltestelle Nürnberger Platz (500 Meter Fußweg)
Bus:
Linie 61 - Haltestelle Nürnberger Platz (500 Meter Fußweg) Fahrplanauskunft (VVO)
Informationen zum barrierefreien Zugang für Rollstuhlfahrer
Barrierefreier Zugang

Öffnungszeiten

Montag
10–18 Uhr
Dienstag
10–18 Uhr
Mittwoch
10–18 Uhr
Donnerstag*
12–18 Uhr
Freitag
10–18 Uhr
Samstag*
10–18 Uhr
Sonntag*
10–18 Uhr
*) Öffnung an diesen Tagen ohne Fachpersonal, keine Anmeldung und Beratung, an Feiertagen geschlossen

Wir sind umgezogen!

Bitte beachten Sie unsere neue Adresse: Münchner Platz 2, 01187 Dresden.

Ansprechpartner

Bibliotheksleitung: Katrin Doll

Medienangebot

Das Medienangebot umfasst 24.600 Medien, darunter 5.200 Sach- und Fachbücher, 5.600 Romane, 7.200 Kinderbücher sowie 50 abonnierte Zeitschriften. Das Literaturangebot wird u.a. durch 4.500 CDs, 1.700 DVDs, knapp 90 (3D-)Blu-ray Discs, 70 Spiele für Kinder sowie Spiele für Nintendo Wii U und Nintendo Switch ergänzt.

Service

Internetarbeitsplätze

Es stehen zwei PCs mit Internetzugang, Office-Software und Drucker (schwarz-weiß und farbig) für Benutzer mit gültigem Benutzerausweis kostenlos zur Verfügung. Ausdrucke sind gegen Gebühr möglich.

WLAN

Die Internetnutzung mit eigenen mobilen Endgeräten (z.B. Notebook, Tablet-PC) über WLAN ist für Benutzer mit gültigem Benutzerausweis möglich.

Münzkopierer

Es ist ein Münzkopierer für Schwarz-Weiß- und Farbkopien gegen Gebühr vorhanden.

Geschichte

Am Nürnberger Ei entstand 1958 für umgesiedelte Bergarbeiter aus dem Westerzgebirge die Bibliothek Süd. Sie war sehr modern gestaltet, erwies sich aber schnell als zu klein. Im Eröffnungsjahr wurde auf einer angrenzenden Fläche die Plastik "Das lesende Mädchen" von Heinz Mamot aufgestellt.

Die Leistungsentwicklung in den 2000er Jahren verstärkte das Platzproblem. 2019 gelang der Umzug im größere Räume. Seitdem ist die Bibliothek als erste des städtischen Netzes an 7 Tagen in der Woche zugänglich (Projekt "Kultur- und Nachbarschaftszentren“ im Rahmen Bewerbung um den Titel „Kulturhauptstadt 2025").

Veranstaltungen für Kindergärten und Schulen zählen zum Kernangebot. An jedem letzten Montag des Monats findet eine Vorlesestunde für Kinder statt. Einmal im Monat lädt die Bibliothek am Abend zu einer Autoren-/Autorinnenlesung ein.