Landeshauptstadt Dresden - bibo.dresden.de

https://www.bibo-dresden.de/de/aktuelles/2024/jahrespressetermin2024.php 08.04.2024 11:40:57 Uhr 19.05.2024 07:50:22 Uhr

Jahrespressetermin 2024 der Städtischen Bibliotheken Dresden

In ihrem Jahrespressetermin vom 8. April 2024 in der Zentralbibliothek im Kulturpalast informierten die Städtischen Bibliotheken Dresden über den Jahresbericht 2023 und gaben einen Ausblick auf wichtige Projekte 2024.

Bibliothekslunch am 8. April 2024 zum Jahresbericht 2023 und Ausblick - Quo vadis Städtische Bibliotheken Dresden 2024?

"Wir blicken mit vollster Zufriedenheit auf die Jahresbilanz 2023. Die Entwicklung beschert uns den ersten Platz im Feld der Großstadtbibliotheken. Mit unserer vielfältigen Programmarbeit schaffen wir ein kulturelles Angebot für alle Dresdnerinnen und Dresdner. Wir sind in den letzten Jahren mit vielen innovativen Ideen vorangegangen. Klar ist, dass wir dieses hohe Niveau nur mit ausreichend verfügbaren Ressourcen halten können."
Marit Kunis, Direktorin der Städtischen Bibliotheken Dresden

Bilanz des Jahres 2023

Die Städtischen Bibliotheken setzen ihren Aufwärtstrend 2023 fort. Die Anzahl der Besucherinnen und Besucher ist nach einem schon hervorragenden Aufschwung 2022 im letzten Jahr noch einmal überraschend stark gestiegen. Das verdankt sich auch den 2022 und 2023 hinzugekommenen Bibliotheken mit Öffnungszeiten an allen sieben Tagen der Woche (Gorbitz, Gruna, Strehlen), einer erhöhten Aufenthaltsqualität in diesen Häusern sowie der wieder auf Hochtouren laufenden Programmarbeit. Die Zahl der aktiven Nutzer*innen liegt nur noch 5.000 niedriger als vor der Pandemie, die der Neuanmeldungen sogar höher als 2019.

Als besonderer Erfolg können die leicht gestiegenen Entleihungszahlen betrachtet werden, die gegen den weiter wirksamen Trend zum Streamen bei Tondokumenten und Filmen erkämpft werden mussten. Beiden den DVD konnte der Rückgang 2023 sogar gestoppt werden (+ 0,2 %), bei physischen Tonträgern lag er bei - 6,0 %. Die Entleihungen physischer Bücher stieg insgesamt um 5,3%.

Leider hat der Medienetat 2023 nur für eine deutlich niedrigere Aktualisierungsrate gereicht als in den Vorjahren und Besserung ist aktuell nicht in Sicht.

Die Zahl der Veranstaltungen konnte in einem Maße gesteigert werden, das alle Erwartungen für das vergangene Jahr übertraf. Die Zahl der Teilnehmenden erreichte 127.000 (+ 38,3 %), die Inanspruchnahme stieg also sogar noch stärker als das Angebot.

Die stärkere Nutzung durchgehend aller bibliothekarischen Dienstleistungen führte zu erfreulichen Zugewinnen bei den Erlösen, denen die Städtischen Bibliotheken Dresden am Ende eines finanziell schwierigen Jahres 2023 eine schwarze Null beim Haushaltsabschluss verdanken.

Besuche

1.552.464

+ 27,0 %

Neuanmeldungen

16.715

+ 16,6 %

Entleihungen

4.684.084   

+ 3,0 %

davon virtuell

485.688

+ 5,4 %

Nutzungen digitaler Dienstleistungen

483.382

+ 37,3 %

Medienbestand

775.050

-  0,5 %

Veranstaltungen/Führungen

6.226

+ 32,4 %

Bibo 7/10 – Wir erweitern unsere Öffnungszeiten

Das 2019 begonnene Projekt Bibo 7/10 ist zu einem echten Erfolgsmodell geworden. Insgesamt sieben Bibliotheken im Stadtnetz (Gruna, Gorbitz, Klotzsche, Neustadt, Prohlis, Südvorstadt und Strehlen) bieten mittlerweile verlängerte Öffnungszeiten an und ermöglichen so in jedem Verbund unseres Bibliotheksnetzes eine durchgehende Nutzung an allen sieben Wochentagen.

Am 30. Januar 2023 kam die Bibliothek Strehlen neu hinzu. Hier wurde für die Realisierung der zusätzlichen Öffnungszeiten zum ersten Mal auf eine technische Zugangskontrolle gesetzt. In den anderen Bibo7/10-Bibliotheken werden die hinzugekommenen Öffnungszeiten über einen Sicherheitsdienst abgedeckt. Auch hier wird in Zukunft zur Kosteneinsparung Schritt für Schritt auf die technische Lösung umgestellt. Den Beginn machte die Bibliothek Klotzsche im Oktober 2023, gefolgt von der Bibliothek Gruna im März 2024. Die Bibliothek Gorbitz wird im April 2024 nachziehen und dann Öffnungszeiten bis 20 Uhr anbieten können.

Mit den erweiterten Öffnungszeiten im Rahmen von Bibo 7/10 gelingt es den Städtischen Bibliotheken ihre Funktion als offener Ort der Begegnung und des Austauschs in der Stadtgesellschaft zu festigen. Damit einher geht auch eine intensivierte kulturelle Programmarbeit in den Bibliotheken und für die Menschen vor Ort.

Um das erfolgreiche Angebot auch in Zukunft ohne Kürzung aufrechterhalten zu können, braucht es auch in Zeiten einer angespannten Hauhaltlage eine langfristige Finanzierung. Gestiegene Nutzer*innenzahlen in den betreffenden Bibliotheken zeigen, dass die zusätzlichen Öffnungszeiten besonders am Wochenende gut von den Menschen angenommen werden.

Wir sind Orte der Begegnung

"Es freut mich sehr, dass es mit der Zentralbibliothek sowie mit den Zweigbibliotheken der Landeshauptstadt Dresden und der Ausweitung der Öffnungszeiten an Abenden und Wochenenden gelungen ist, in den Bibliotheken zahlreiche sogenannte Dritte Orte für Begegnung zu etablieren. Die IGLU-Studie aus dem letzten Jahr hat gezeigt, wie wichtig insbesondere auch die Leseförderung von Anfang an ist. Hier leisten besonders die Schulbibliotheken einen wichtigen Beitrag, den es auch in Zukunft zu sichern gilt."
Annekatrin Klepsch, Beigeordnete für Kultur, Wissenschaft und Tourismus der Stadt Dresden

2023 konnten die Städtischen Bibliotheken ihre Funktion als sogenannter „Dritter Ort“ weiter behaupten und an bestimmten Standorten sogar ausbauen. Dazu zählen vor allem die Familienangebote, die seit dem letzten Jahr fester Bestandteil vor allem in den Bibliotheken Gorbitz und Prohlis sind. Die Angebote von Familiensamstagen und –sonntagen reichen von Workshops, über Puppentheater hin zu musikalischen Darbietung und ergänzen die bereits bestehenden Angebote der kulturellen Bildung unserer Bibliotheken. Ein Höhepunkt hierbei stellte auch Kinder.Bücher, das 2. lesestarke Kinderliteraturfestival dar, welches vom 20. bis zum 23. April 2023 stattfand.

Fester Bestandteil für Familien und insbesondere für (Schul-)Kinder waren unsere vielseitigen Ferienprogramme mit „Hier ist was los!“ in den Winter-, Sommer- und Herbstferien zu den Themen Game Design und Animation, Coding und Making, Bild und Ton, Buch und Film sowie Spiel und Action. Die Fortführung des kostenlosen Angebots ist bereits im vollen Gange, in den Winterferien 2024 fanden 46 Workshops mit insgesamt 883 Teilnehmenden statt. Die Fortsetzung für die Herbstferien 2024 ist bereits fest eingeplant. Um allem Familien trotz aktueller Haushaltslage auch im Sommer ein abwechslungsreiches Programm bieten zu können, beteiligen sich ausgewählte Bibliotheken wieder mit Angeboten im Dresdner Ferienpass.

Mit den Angeboten wie „Digitaler Dienstag“, „Maker Mittwoch“ und „Digitaler Donnerstag“ werden die Themen Spiele, Spieleentwicklung und Programmierung dauerhaft in unserer Programmarbeit verankert.

Ein wichtiger Baustein, um unsere Bibliotheken dauerhaft als Orte der Begegnung und des Austauschs zu etablieren, ist die Unterstützung unserer Projekte durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dazu zählen neben Lesepat*innen, Bücherbot*innen, Leselots*innen auch die Gesprächsleiter*innen für „Dialog in Deutsch“. Das Gesprächsformat bietet Zugewanderten kostenlos die Möglichkeit, ihre Deutschkenntnisse zu verbessern und erreichte 2023 an 261 Terminen (davon 47 online) 2.048 Teilnehmer*innen. Mit der Einführung des Angebots in Gorbitz und einem zusätzlichen Termin in der Neustadt konnte ein positives Signal an die gestiegene Nachfrage und damit an die aktuellen Bedürfnisse zugewanderter Menschen in Dresden gesendet werden.

Wir sind international – Die Welt zu Gast in den Städtischen Bibliotheken

"Die internationalen Kooperationen wie mit Dresdens Partnerstadt Straßburg illustrieren, wie erfolgreich die Städtischen Bibliotheken an einer Vernetzung der Städte und des Kulturlebens beteiligt sind."
Annekatrin Klepsch, Beigeordnete für Kultur, Wissenschaft und Tourismus der Stadt Dresden

Das vergangene und auch das kommende Jahr stehen ganz im Zeichen des internationalen Fachaustausches. Vom 7. bis 11. Februar 2023 besuchte eine Delegation der Städtischen Bibliotheken die Partnerbibliothek in Strasbourg. Strasbourg wird 2024 Welthauptstadt des Buches sein und mit einem großen Veranstaltungsprogramm diesen Titel feiern. In diesem Rahmen riefen die Médiathèque Strasbourg und die Städtischen Bibliotheken Dresden gemeinsam zur Gründung einer Gemeinschaft deutsch-französischer Lesebotschafter*innen in beiden Städten auf. Seit Oktober 2023 konnten 17 begeisterte Leser*innen gefunden werden, die sich bei gemeinsamen Veranstaltungen auf Französisch und Deutsch austauschen und erste Aktionen in Strasbourg für 2024 planen.

Eine neue Partnerschaft entstand, gefördert vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds 2023 mit der Knihovna Mìsta Ostravy. Nach der Unterzeichnung eines gemeinsamen Memorandums am 25. Oktober im Verbindungsbüro des Freistaates Sachsen in Praha folgte vom 8. bis 11. November 2023 ein erstes Treffen in Dresden. Dieses diente bereits dem Transfer von Erfahrungen, 

Knowhow und Best-Practice-Beispielen und soll durch einen Besuch von Mitarbeitenden der Städtischen Bibliotheken in Ostrava im April 2024 weiter ausgebaut werden. Im September empfing die Stadt Dresden städtische Partner aus Brazzaville. Schwerpunkte waren neben der inhaltlichen Arbeit am Handlungsprogramm Klimapartnerschaft auch Fachexkursionen. Am 21. September 2023 informierte sich die Delegation in der Zentralbibliothek über bereits umgesetzte Maßnahmen aus dem Projekt Culture for Future.

Wir leben Nachhaltigkeit

In Sachen Nachhaltigkeit sind Bibliotheken seit je her Vorreiter. 2023 ist es den Städtischen Bibliotheken gelungen, nachhaltiges Handeln in weiteren Bereichen in den Mittelpunkt zu stellen. Dazu zählen die Umstellung der dieselbetriebenen Transporter auf zwei E-Transporter, der Verleih zweier an der Zentralbibliothek stationierter Lastenräder über die ADFC-Plattform Frieda & Friedrich sowie der Ausbau der Bibliothek der Dinge. Das Serviceangebot konnte von der Zentralbibliothek auf die Bibliotheken Laubegast, Gorbitz, Neustadt, Cotta, Strehlen und Leubnitz-Neuostra ausgeweitet werden.

Quo vadis Städtische Bibliotheken Dresden? Ausblick auf 2024

Die Städtischen Bibliotheken sind bereits voller Schwung in das laufende Jahr 2024 gestartet. Ein erster Schwerpunkt konnte mit dem Auftakt zum Jubiläumsjahr rund um Erich Kästner gesetzt werden. Mit Lesungen, Ausstellungen und Workshops zu ALLES KÄSTNER – Veranstaltungen zum 125. Geburtstag von Erich Kästner sind die Bibliotheken in der gesamten Stadt sichtbar. Mit den Werkstattwochen in der Zentralbibliothek zu „Freiheit, Gleichheit, Vielfalt - wie wollen wir zusammen leben?“ startet am 11. April ein weiterer Programmpunkt, der unser Haus zu einem Ort der Information, der Begegnung und Vielfalt machen wird.